PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Virus eingefangen ?


dievoggis
09.07.2012, 19:04
Servus Zusammen ,

hab mir heute so einen Sch...virus am PC eingehandelt.
Hat mir meinen Bildschirm gesperrt und 100€ Ucash verlangt. (der von der GVU mit Webcam :cognemur:)
Hab dann meinen PC runter gefahren und nach Eingabe meines Passwortes Strg-Alt und Entf gedrückt--daraufhin kam ich in den Taskmanager und konnte meinen Bildschirm wieder benutzen.
Ich hab eine "Systemwiederherstellung" vom gestrigen Tag durchgeführt. Hat er auch problemlos gemacht.
Einen Virusscan mit Mcaffee hab ich auch gemacht.
Bin ich den Virus wieder los, oder hängt er noch an irgendeiner Datei ?

Gruß Peter

the_ace
09.07.2012, 20:21
Wenn ein System einmal befallen war, kannst Du es als kompromittiert betrachten.
ich würde nur noch die Daten Sichern und das System neu aufsetzen.
Alles Andere ist leider keine Lösung. Ich wünschte, ich hätte bessere News für Dich :confused-

Holger K.
09.07.2012, 20:26
Neu aufsetzen ist immer sicherer, aber bleib hier mal dran....:biere:
http://www.trojaner-board.de/118636-gvu-trojaner-cam-100-a.html

dievoggis
10.07.2012, 05:56
Servus Holger ,

ich hab "Malewarebytes" nochmals drüber laufen lassen und zwei Viren gefunden.
Was mich wundert, ich hab das kostenpflichtige McAffee Antivirusprogramm auf meinem Rechner und ich klicke auch nur das an, was McAffee als sicher mit einem grünen Häkchen versieht. Der Virus, den ich mir da eingefangen habe, ist ja hinlänglich bekannt , überall kommuniziert und trotzdem hat in McAffee nicht erkannt--schwach.
Ich werde nach Ablauf des Abos zu Kaspersky wechseln.

Gruß Peter

LaPlata-Surfer
10.07.2012, 06:05
Hallo dievoggis,
eine weiter Möglichkeit wäre dir parallel (auf einer zweiten Festplatte oder neben der bestehenden Windows Instalation) Linux zu instalieren und dieses fürs Internet zu benutzen. Außer IE sind Browser die gleichen (Firefox/Opera z.B). Du hast also keine Umstellunsprobleme und das Thema hat sich erledigt. Die Ubuntu-Distro hat zum Beispiel eine einfach Instalationsroutine.
:biere:

Benni
10.07.2012, 11:17
Kaspersky ist sicher die wesentlich bessere Wahl !!

Comander
10.07.2012, 17:12
Peter-mir ist es auch passiert:cognemur: und in meinem Motorrad-Forum etliche andere auch:cognemur::cognemur:
Folgendes:Ich konnte im gesicherten Modus wieder starten und alle Scanner drüberlaufen lassen und die haben schon was gefunden.Später lief alles wieder.Doch am Sonntag gabs beim Start nur ein schwarzes Bild/Desk Top.Mein Sohn hat am Abend alles platt gemacht aber meine zuvor gesichterten eigene Datein sind weg obwohl ich sie auf ein anderes Laufwerk kopiert habe:cognemur:
Also :Alles wichtige irgendwie sichern/kopieren und formatieren!

snoopy21
10.07.2012, 17:33
Hallo Peter,

ich würde nicht Kaspersky nehmen sondern Norton Internet Security 2012.

.

the_ace
10.07.2012, 17:47
Also von Norton halte ich nicht allzu viel. Ist von Symantec.

charlyxl
10.07.2012, 18:06
Sicherlich nicht das "Gelbe vom Ei", aber ich verwende schon seit Jahren AVAST Antivirus. Kostet nix für den privaten Gebrauch und sie sehr aktuell mit den Listen.
hatte noch nie Probleme, bzw avast hat alles sauber blockiert.

snoopy21
10.07.2012, 20:11
Also von Norton halte ich nicht allzu viel. Ist von Symantec.

Jaja... die alten Vorurteile. NIS war eine zeitlang sehr systemausbremsend. Inzwischen ist es in allen Kategorien in den Test mit an der Spitze. (Erkennungsraten und vor allem das inzwischen schnellste und ressourcenschonendste Sicherheitspaket). Ich habe seit Jahren NIS und bin inzwischen absolut zufrieden. Im übrigen: die Sicherheitsupdates holt sich NIS alle 3-10 Minuten unmerklich im Hintergund.

Habe gerade wieder zum Verlängern das Upgrade bestellt.

amazon: 26 € für 3 PCs für ein Jahr.

Von den freien Programmen halte ich hingegen nix. Einige aus meinem Bekanntenkreis haben sich damit was eingefangen, und mein Norton hat es weggeblockt. Und sie dachten, sie hätten nichts schadhaftes drauf, weil die Software es nicht erkannt hat...

Allerdings ist kein Schutzprogramm (weder Norton noch Kaspersky noch F-Secure etc.) 100%ig schützend. Man kann es nicht oft genug erwähnen, dass es auch auf diejenigen ankommt, die vor dem PC sitzen!

.

the_ace
10.07.2012, 21:36
Ich verdiene mein Geld als System / Netzwerkadministrator und meine Firma hat einen Vertrag mit Symantec.
SEP jedenfalls ist das schlechteste System das ich kenne.
Die Server verlieren regelmässig die Clients aus der Verwaltung und die Software fuckt mindestens einmal im Jahr soweit ab, dass eine Neuinstallation des Servers notwendig wird. Meist ist der Intervall aber 6-monatig.
Daran hängen auch nur ca. 2500 Nutzer :futschlac

Die Backup Exec zur Steuerung von Bandrobotern hat bei uns den gleichen Status. Wenn man nicht jeden Tag kontrolliert was sie macht, macht sie nichts :stupid:
So eine Software kostet für Sicherungen in diesen Dimensionen einige Tausend Euro. Ganz ehrlich: Ein einfaches Robocopy-Scipt, dass per Chronjob die Inhalte der Fileserver mitsamt ACL auf ein disloziertes Raid sichert ist wesentlich billiger und arbeitet besser.

Mag sein, dass die NIS gut arbeitet - die kenne ich nicht :confused- Bin mit dieser Firma eben durch. Ich für meinen Teil setze privat auf die Freie Software von Avira. Damit bin ich bisher zumindest rundum zufrieden.

Und wie Du schon sagst, Thomas: Der beste Schutz ist ein intelligenter Nutzer der umsichtig handelt. Die Virenschutzsoftware sollte dann nur noch das Restrisiko minimieren.
Der letzte Befall bei mir zu Hause ist schon ganz sicher über 8 Jahre her und das war ich auch eindeutig selbst schuld :biere:

snoopy21
11.07.2012, 01:37
Ja. Und mit AVIRA hat´s der Freundin von meinem Sohn einen ICQ-Virus draufgehaun. Norton Internet-Security hat den bei meiner Tochter sofort geblockt.

Also dann fände ich den AVAST schon besser als AVIRA.:gruebel:

.

Docrobby
11.07.2012, 08:53
Ist halt wie im richtigem Leben auch; manche schwören auf die Grippeimpfung;:chapeau:
bei einigen hilfts, bei anderen nicht.:confused-
relativ sicher ist nur die Risikominimierung :schlaumei
bis hin zum "Ganzkörperkondom":banane:
Gruß
Robert:lachen78:

charlyxl
11.07.2012, 09:52
Auch ich bin in der Programierbranche tätig und kann nur sagen das alle Scanner und auch Firewalls Ihre Stärken aber auch Schwächen haben. Vom Norton bin ich sehr entäuscht, da dieser in den letzten Jahren viele Probleme machte (in der Arbeit). Dort habe ich keinen Einfluss darauf was, wo und wie eingesetzt wird.

Da ich nicht jeden Link oder jede email öffne und weiß was ich tue (zumindestens die meiste Zeit :lachen78:), verwende ich nur freie Programme für den privaten Gebrauch. Also eben KERIO-Firewall, AVAST Scanner udn auch OpenOffice als Ersatz für Word und Excel.

Genauso sieht es auch mit der Bildbearbeitung aus. Photoshop ist perfekt, mir aber zu teuer. Daher verwende ich GIMP.

Auf meiner Platte gibt es nur das "alte" WinXP und sonst nur freie Programme. In den meisten Fällen komme ich damit aus. Natürlich gibt es halbjährlich ein Systembackup und monatlich (oder bei vielen Änderungen auch öfters) ein Datenbackup auf externe Platte und Stick. Einmal im Jahr werden DVD´s von den Daten gebrannt.

Wie schon erwähnt wurde.... Es kommt nicht auf das Program an welches man einsetzt, sondern auf den Benutzer. Auch die beste Software kann die Inteligenz des Menschen nicht ersetzen. :schlaumei

Berny
11.07.2012, 10:07
Wie schon erwähnt wurde.... Es kommt nicht auf das Program an welches man einsetzt, sondern auf den Benutzer. Auch die beste Software kann die Inteligenz des Menschen nicht ersetzen. :schlaumei

Guter Ansatz :biere:
Man sollte trotzdem bedenken, dass viele User mit diesen Dingen oft überfordert sind, und letztlich keine Ahnung haben, was sie da machen.
Linux auf einem Parallel-System nur zum Surfen?
Mann, bleib am Boden :futschlac

@Peter: Ich würde mal avast herunterladen und installieren.
Bei Avast gibt es die Möglichkeit einer sogenannten "Startzeit Prüfung".
Damit scannt Avast den PC schon bevor Windows, Treiber usw geladen wurden.
Somit lassen sich auch versteckte Viren aufspüren.

Ebenso bietet Avast die Sandbox, hier lassen sich heruntergeladene Programme in einer sogenannten Sandbox (http://de.wikipedia.org/wiki/Sandbox)installieren und auch testen.

Wenn es sich um den gleichen (bzw Clone) des Polizeivirus handelt, hier eine Anleitung zum entfernen:
http://www.bmi.gv.at/cms/cs03documentsbmi/1103.pdf

Man sollte bedenken, viele Viren werden nicht mehr direkt installiert, sondern über versteckte scripte, die den Virus downloaden und installieren.
Es hilft also nichts, den Virus zu entfernen, wenn dieses Script nicht deinstalliert wird.

Genau hier liegt aber oft das Problem, dass solche scripte schwer aufzuspüren sind, auch von den besten Virenscannern nicht.
Wenn also jemand mit Avast so ein script aufspürt, heißt das noch lange nicht, dass bei jemanden anderen ein ähnliches script mit Avast aufgespürt wird.
Das gilt für alle Scanner, ergo ist für diesen Zweck der Ausdruck guter oder schlechter Scanner sowieso nicht relevant.

Von TrendMicro gibt es noch einige kleine Monitoring-Tools, Namens RU-Botted und Browser Guard.
Sind auch nicht so schlecht.

charlyxl
11.07.2012, 10:27
@Berny:
Ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich weiß aus meinem Bekanntenkreis das es viele Leute gibt die nichts mit PC, Software, etc. am Hut haben und trotzdem Surfen wollen. Und voll überfordert sind wenn mal was passiert. Das ist ja auch ok so. Mir erging es beim ersten mal verfliesen so, als nach ca 1Std die ersten Fliesen von der Badezimmerwand fielen. Aber nur durch solche Fehler lernt man.
Damit meine ich das es ja nicht schlimm ist wenn man sich einen Virus einfängt. Fast alles kann gelöst werden.
Leider können auch einige meiner Bekannten kein System neu aufsetzen und das liebe Geld spielt auch bei vielen eine große Rolle. Ok es handelt sich dabei immer nur um so 20-30Euro, aber in Summe ergibt sich schon was.

Deshlab schwöre ich auf die freien Programme. Diese lassen sich easy installieren und man braucht nicht viel Wissen haben.

Ein weiterer Vorschlag für "nur Anwender" (meine es nicht böse !!!) wäre eine zweite Festplatte. Also in den PC einen Wechselrahmen (kostet nicht viel) und eine zweite Festplatte (kann auch eine langsame ältere sein) auf die das System einmal geclont wird.
Im Falle eines Virus kann man dann einfach die Platte wechseln (ok, vorher PV niederfahren) und kann für den Moment weitersurfen ohne Stehzeit.
Die Daten sollten meiner Meinung nach auf einer eigenen Platte liegen.

Versteht mich nicht falsch. Mein PC ist ca. 5 Jahre alt mit WinXP. Ich habe alles auf Wechselrahmen.

Comander
11.07.2012, 10:31
Ich habe AVAST und das ZoneAlarm und trotzdem hatts mich erwischt:stupid:
Interessant ist auch wos einem erwischt:Nicht auf den schlechten Seiten sondern meistens beim harmlosen Googeln.Ich hatte als Beispiel nur nach Produktekeys gesucht über (Free)-Software die man sonst bezahlen muß-ja es gibt solche Seiten aber die muß man suchen-als Beispiel nenne ich Computerbild da bekommt man sowas.Ein anderer sucht auf "PetroMax Reparaturen"ein anderer wollte Gratis-Grußkarten,einer wollte sich über Rocker informieren:confused-klar das sich einige auch unanständige Sachen anschauen.Was ich sagen will: Das sind meist erfahrene Nutzer und haben mit Sicherheit die eine oder andere Firewall oder Antivirenprogramm dranhängen und trotzdem gelingt es Hackern sie zu umgehen -Peter und ich sind das beste Beispiel dafür:cognemur:
Ich glaube es ist eine neue Generation von Bedrohung denn bis jetzt hatte ich nie Probleme ,die letzten 10 Jahre nicht und jetzt gelingt es Profis das ganze System auszuschalten:cognemur::stupid::cognemur: da hilft auch kein umsichtiges Googeln mehr:gruebel:bin gespannt wie es weiter geht.Vorläufig benutze ich den Läppi zum surfen und den Großen für wichtige Sachen.

charlyxl
11.07.2012, 10:49
@Harry:
Stimmt, früher gab es unterschiedliche Angriffsziele der Hackerszene. Da gehörte auch der Angriff auf einen "normalen Privaten" dazu. Die "bösen" Attacken trafen fast nur private Leute. Die Profiszene wollte keinen Schaden anrichten, sondern nur Beweise hinterlassen das sie es geschafft haben in das System zu kommen (zb.: Angriff auf CIA im Jahre 85 oder so).
Die heutige Hackerszene sieht leider anders aus, da geht es fast nur mehr darum etwas lahm zu legen. Und da der Trend vom Zeitungslesen in Richtung Online lesen geht werden genau solche seiten wie zb.: Computerbild und PC-Seiten zum Opfer der Hacker.

Geschützt ist man nie richtig !!!

Was mir persönlich Angst macht ist das die Tatsache das zukünftige Kriege nur mehr auf diesem Niveau gespielt werden. Mit Viren kann man alles lahm legen und leider ist der größte Teil der Menschheit nicht lebensfähig ohne Technologie.
Ok ich scheife vom Thema ab, aber überlegt mal wer heute noch ohne Handy, Strom, etc auskommen würde. Wer noch Feuer machen kann.
Ich kenne noch aus meiner Kindheit einen Holzofen und ein "Blumsklo".

Naja in diesem Sinne sorry für offtopic. Jetzt gehts ab auf die Donauinsel bisschen Schwimmen mit meinem Hund.

dievoggis
12.07.2012, 18:53
Servus Zusammen :chapeau::chapeau:,

ich bin auch der Ansicht, dass der "Trottel" vor dem PC sitzt:chapeau::chapeau:.
Aber, wie gesagt, ich gehe nur auf Seiten, die durch meinen Viren Scanner als ungefährlich gekennzeichnet sind.

Nochmals Danke für Eure Unterstützung.

Bis ich dazu komme, dass System neu aufsetzen zu lassen, werd ich keine wichtigen Daten eingeben.

Ansonsten läuft der PC wieder wie gewohnt, ohne Probleme--dem malware-finder sei Dank.

Gruß Peter

Berny
13.07.2012, 10:44
Aber, wie gesagt, ich gehe nur auf Seiten, die durch meinen Viren Scanner als ungefährlich gekennzeichnet sind.

Das sagt eigentlich gar nix mehr aus, da gerade heuer im Frühling viele normale Seiten gehackt und mit Schadsoftware infiltriert wurden.

Es kann dir also passieren, dass du auf eine hochoffizielle Seite gehts, und dich mangels eines guten aktuellen Virenscanners infizierst.

Diese Angriffsmethode wird leider immer beliebter, es gibt mittlerweile schon automatische scripte, die nach Sicherheitslücken von Webseiten suchen und im Erfolgsfall automatisch aktiv werden.

Da sitzt nichtmal mehr ein Hacker dahinter, sondern ein Server....

Viel Spass noch im Internet :lachen78:

Ach ja, wer sich fürchtet, kann ja das Internet löschen.
http://www.anicursor.com/deleteinternet.html :futschlac

Mille
13.07.2012, 14:07
Moin,

Da mein Windows 7 auch abgeschiert ist und es ohne unkosten nicht mehr neu aufsetzbar war. (griegt man ja keine cd hierfür) hab ich mir übers net ein kostenloses Betriebsystem (Ubuntu 12.04) besorgt, anfangs sehr skeptisch aber nach einer zeit war ich überzeugt, funktioniert besser, schneller, braucht weniger speicher, fast keine viren dafür vorhanden, und vorallem 100x einfacher zu bedienen als WIN7.

Wer nicht gerade die neusten spiele zocken möchte auf seinem rechner und nur normale office funktionen, bzw. filme schauen will ist bestens bedient. :chapeau:

MfG Mille

Holger K.
13.07.2012, 20:43
Mir gefällt das hier sehr gut,insbesondere auch für verstaubte lahme Altrechner, einfach mal saugen auf ne CD brennen und ohne installieren unverbindlich ausprobieren.....
http://puppylinux.org/main/Download%20Latest%20Release.htm

http://puppylinux.org/main/screenshot/slacko-first_boot-screen1.png