Galerie Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Schlauchboot/Rib > Rib

Rib Alles über Schlauchboote mit festem Boden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 07.01.2019, 18:51
Takis86 Takis86 ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.01.2019
Beiträge: 4

Boot Infos

Erstes RIB

Hallo erstmal an alle, bin erst seit ein paar Tagen dabei (habe aber schon immer wieder mal was gelesen hier).

Ich bin seit Jahren recht zufrieden mit einer Allroundmarin Dynamic 380/Suzuki 15PS Kombo unterwegs. Fast immer zu zweit mit (Frei)Tauchequipment, selten auch zu dritt, oder zu viert.
Bisher habe ich nicht groß an Veränderung gedacht, weil wir sowieso immer an wechselnden Plätzen in Griechenland auf Urlaub waren und wir nicht immer einen Trailer von Graz/Österreich nach Griechenland schleppen wollten.
Vom Platz her sind die 3,8m auch immer ok gewesen und die schlechte Wellengängigkeit/Geschwindigkeit allgemein nimmt man halt in Kauf.

Nun haben wir aber ein feines Eck gefunden, wo wir uns wohl die nächsten Jahre auch aufhalten werden und da hat sich dann natürlich unweigerlich die Frage gestellt, ob wir das Boot nicht gleich unten lassen sollten.
Im Auto gibt es zwar viel Platz, aber das Boot und der Motor verbrauchen doch recht viel davon und mit einem kleineren Auto ginge es gar nicht. Und vielleicht will man ja auch mal runterfliegen und trotzdem ein Boot haben.
Aber wenn man das Boot schon unten lässt, wieso dann nicht gleich einen festen Rumpf? Seither habe ich wenig Ruhe gefunden...

Naja, jedenfalls ist zumindest mal geplant, irgendwann im nächsten Jahr ein RIB anzuschaffen. Vielleicht auch erst in 2 Jahren, das hängt alles von den Kosten ab, die am Ende dabei rauskommen.

Was wir bisher wissen ist folgendes:
Das Schlauchboot soll mindestens 3,8m - max 4,5 lang sein, Hypalonschläuche und einen Alurumpf haben. Und da hat der Markt ja mittlerweile auch einiges zu bieten.
Mir gehts aber vorerst gar nicht darum, Meinungen zu irgendeinem bestimmten Boot einzuholen, sondern nur um ein paar grundsätzliche Parameter:

Bootslänge:
Wir brauchen weder mehr Platz, noch Steuerkonsolen, Sitzbänke usw. Es soll ein simples Boot zum Tauchen bleiben. Aber Wellengängigkeit wäre natürlich schön. Sind denn 10% mehr Bootslänge deutlich merkbar bei der Fahrt durch Wellen? z.b. 3,8m vs 4,2m?

Rumpfwinkel:
Da die meisten Aluminiumteile scheinbar eh von den selben Lieferanten gefertigt werden, gibt es quasi nur die Auswahl zwischen rund 15° und rund 20° Rumpfwinkeln. Klar, 20° geht besser durch die Wellen und ist weniger anfällig für seitliche Krafteinwirkung, aber verglichen mit unserem derzeitigen Boot, welches praktisch 0° Rumpfwinkel hat, kann der Unterschied ja nicht mehr so gewaltig sein zwischen 15 und 20?
Und wie viel größer ist denn geschätzt der Spritverbrauch bei 20°?

Motorleistung:
Bei einem 3,8m RIB würde unser derzeitiger 15PS Suzuki noch verwendbar sein, nachrüsten (oder umbauen auf 20) könnte man dann immer noch. Bei den größeren Booten, die dann schon bei 100kg+ liegen, müsste der dann schon ständig hochtourig laufen, das macht wohl keinen Sinn. Hier lese ich immer wieder, dass eine Motorisierung am oberen Limit besser ist und natürlich, man hat halt mehr Reserven.
Aber ein Boot ohne Einbauten, mit fast immer zwei Leuten drauf braucht wohl eher keine solche Motorisierung?
Bisher hatten wir für insgesamt rund 300kg 15PS (2 Personen + Ausrüstung, Boot, Motor und Treibstoff). Wenn jetzt insgesamt 400kg zu bewegen sind, müssten ja 25 PS auch reichen mit zusätzlichen Reserven? Oder maximal 30? Weil ab dann wird das Motorengewicht wirklich unschön...


Vielleicht fällt ja dem einen oder anderen von euch etwas dazu ein.
Oder ihr kennt vielleicht ein gebrauchtes, das in etwa den Spezifikationen entspricht.

LG
Mit Zitat antworten
  #2   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 07.01.2019, 19:12
Benutzerbild von schwarzwaelder50
schwarzwaelder50 schwarzwaelder50 ist offline
Marlinisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 09.09.2011
Beiträge: 4.962

Boot Infos

Lächeln

Hallo (hier könnte Dein Name stehen),
erst einmal, herzlich willkommen hier im Schlauchbootforum und wünsche Dir viel Spass und Freude hier.
Deine Überlegungen sind ja schon mal konkret, ich würde gerne wissen, warum Du einen Alurumpf möchtest?

__________________
Grüße aus dem Schwarzwald und so oft wie es geht vom Rheinkilometer 240
Markus


„Navigation ist, wenn man trotzdem ankommt”

Wer gute Freunde hat, ist wahrlich reich, denn die meisten sind Gold wert und einige sogar unbezahlbar.


Marlin 500, Yamaha 60 PS 4 Takt.

Chronik: Marlin 440S, Yamaha 40 PS 2 Takter, Zeepter 330 Al, Sail 9,9/15 PS mit 4 Takten, Trailer Eigenbau, Johnson 6/8 PS u. Johnson 20 PS.
Mit Zitat antworten
  #3   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 07.01.2019, 19:25
Takis86 Takis86 ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.01.2019
Beiträge: 4

Boot Infos

Hallo Markus,

danke!
Panagiotis ist mein Name (daher auch das Urlaubsziel Griechenland).

Alu deshalb, weil es etwas leichter ist und man es recyclen kann. Das ist mir einfach sympathischer. GFK ist irgendwann Sondermüll und davon gibt es ja wirklich schon genug. Und mehr Gewicht = mehr Sprit.
Das soll jetzt übrigens kein Angriff auf die GFK-Eigner sein, ich fühle mich halt mit Alu einfach etwas wohler.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Takis86 für den nützlichen Beitrag:
schwarzwaelder50 (07.01.2019)
  #4   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 07.01.2019, 20:31
Benutzerbild von Comander
Comander Comander ist offline
Jollisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 9.874

Boot Infos

Darfst du Panagiotis darfst du

Willkommen
__________________
Gruß Harry
Mit Zitat antworten
  #5   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 08.01.2019, 09:16
ulf_l ulf_l ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.09.2010
Beiträge: 1.155

Boot Infos

Hallo Panagiotis

Ich bin auch von einem zerlegbaren auf ein 4m RIB mit Alu-Rumpf umgestiegen. Die Verbesserung, was die Wellengängigkeit angeht, hat mich schon sehr begeistert. Alu als Rumpfmaterial hat mir sehr gut gefallen. Die Nachteile waren einmal, daß eben die Einbauten nicht so "nahtlos" gehen, wie bei GFK (für dich ja nicht relevant) und daß man den Echolot-Geber nicht innen im Rumpf anbringen kann. Gefahren habe ich das erst mit 15PS, später mit 30PS, was dann den Spaßfaktor schon sehr angehoben hat :-). Die Geschwindigkeit war dann je nach Beladung zwischen 35km/h und knapp 50km/h. Das kannst Du mit so einem kleinen Boot aber nur bei relativ glattem Wasser fahren.

Ich für meinen Teil habe aber alles verkauft und werde die nächste Zeit im Urlaub Boote mieten. Ich habe hier kaum die Möglichkeit Boote vor dem Kauf auszuprobieren, daher erhoffe ich mir durch die Mieterei das richtige Boot für mich besser zu finden.

Gruß Ulf
Mit Zitat antworten
  #6   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 08.01.2019, 10:32
Takis86 Takis86 ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.01.2019
Beiträge: 4

Boot Infos

Zitat:
Zitat von ulf_l Beitrag anzeigen
Hallo Panagiotis

Ich bin auch von einem zerlegbaren auf ein 4m RIB mit Alu-Rumpf umgestiegen. Die Verbesserung, was die Wellengängigkeit angeht, hat mich schon sehr begeistert. Alu als Rumpfmaterial hat mir sehr gut gefallen. Die Nachteile waren einmal, daß eben die Einbauten nicht so "nahtlos" gehen, wie bei GFK (für dich ja nicht relevant) und daß man den Echolot-Geber nicht innen im Rumpf anbringen kann. Gefahren habe ich das erst mit 15PS, später mit 30PS, was dann den Spaßfaktor schon sehr angehoben hat :-). Die Geschwindigkeit war dann je nach Beladung zwischen 35km/h und knapp 50km/h. Das kannst Du mit so einem kleinen Boot aber nur bei relativ glattem Wasser fahren.

Ich für meinen Teil habe aber alles verkauft und werde die nächste Zeit im Urlaub Boote mieten. Ich habe hier kaum die Möglichkeit Boote vor dem Kauf auszuprobieren, daher erhoffe ich mir durch die Mieterei das richtige Boot für mich besser zu finden.

Gruß Ulf
Danke für die Ausführungen Ulf!

Bei einem 4m RIB sind die Anschaffungskosten ja noch halbwegs überschaubar. Bei was größerem wirds dann doch schnell teuer, da ist das Mieten sicher eine gute Option bei der Entscheidungsfindung.
Ich frage mich nur, ob es da überhaupt so viel Auswahl gibt, dass man von durchprobieren sprechen könnte?
Weiters scheint mir ein sehr wichtiger Aspekt zu sein, wie gut die Qualität von so einem Boot ist. Und das kann man eigentlich erst nach mind. 15 Jahren wissen. Da ist man also so oder so auf die Erfahrung anderer angewiesen.

Was hatte denn dein RIB für einen Rumpfwinkel?

LG
Mit Zitat antworten
  #7   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 08.01.2019, 14:17
ulf_l ulf_l ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.09.2010
Beiträge: 1.155

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Takis86 Beitrag anzeigen
[...]
Was hatte denn dein RIB für einen Rumpfwinkel?

LG
Hallo Panagiotis

Das kann ich Dir leider gar nicht sagen. Es war ein Ribeye TS400. Ich hab geade mal im Prospekt gestöbert, da hab ich da keine Angabe dazu gefunden.

Hier Um Links zu sehen, bitte registrieren und hier Um Links zu sehen, bitte registrieren hab ich im Forum schon drüber geschrieben. Was ein Nachteil sein kann ist, daß das Boot relativ schmal geschnitten ist. Wenn außer dem Boot noch was in der Garage Platz finden muß, kann das aber auch ein Vorteil sein.

So, hab hier im Forum noch ein Bild gefunden, wo man die Aufkimmung einigermaßen sieht. Ich denk das ist schon jenseits der 20°:
Click the image to open in full size.



Gruß Ulf
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf TS400-1.pdf (29,3 KB, 11x aufgerufen)

Geändert von ulf_l (08.01.2019 um 14:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu ulf_l für den nützlichen Beitrag:
Takis86 (08.01.2019)
  #8   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 08.01.2019, 15:47
Takis86 Takis86 ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.01.2019
Beiträge: 4

Boot Infos

Oh wunderbar, das hilft weiter.

Also wenn ich einfach mal so das Lineal ans Bild halte, komme ich auf 15°
Das Noris Boot, dass du vorher hattest, war ein faltbarer Aluboden mit Luftkiel drunter, oder?
Vom Ergebnis her eh erwartbar, aber gu das hier schwarz auf weiß zu haben.

Vielleicht ist irgendjemand hier schon mal mit 15° und 20° bei gleicher Länge gefahren?

LG
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:43 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , www.schlauchboot-online.com