Galerie Linkdatenbank Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Aussenborder > Elektroantrieb

Elektroantrieb Alles zum Thema Elektroantrieb

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 18.10.2018, 06:04
Benutzerbild von Smille
Smille Smille ist offline
Alles begann bei der DSR
Treuesterne:
 
Registriert seit: 28.05.2016
Beiträge: 344

Boot Infos

Welchen 100 Ah Akku?

Moin,
welchen 100 Ah-Akku (Hersteller, Typ) würdet ihr für einen E-Bootsmotor empfehlen?

Gruß
Mit Zitat antworten
  #2   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 18.10.2018, 08:08
Benutzerbild von Robert29566
Robert29566 Robert29566 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.05.2010
Beiträge: 1.678

Boot Infos

Kommt auf deinen Geldbeutel an:

Ist er klein= Säureakku... ist aber nicht Optimal

Ist genug da= LiFepo...mit Einzelzellenabgriff ( Balancer )

LG

Robert
__________________
RIBfahren die schönste Art, seine Gedanken wieder ins Lot zu bringen.
Boot nach refit fertiggestellt



Mit Zitat antworten
  #3   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 18.10.2018, 09:24
Benutzerbild von Comander
Comander Comander ist offline
Jollisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 9.704

Boot Infos

Nun, ich persönlich würde einen solar geeigneten Akku empfehlen-die ganz neuen teuren kenne ich nicht.Also keine Starter Batterie die kurzfristig hohe Ströme liefert sondern einen Akku der sehr lange etwas niedrige Ströme abgibt ,so wie bei einen E-Rollstuhl. Die Akkus haben wir Solar Akku genannt.
Die Spezialisten hier werden dich bestimmt noch besser beraten.
__________________
Gruß Harry
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Comander für den nützlichen Beitrag:
Smille (18.10.2018)
  #4   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 18.10.2018, 10:29
Benutzerbild von Biermade0815
Biermade0815 Biermade0815 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 14.11.2017
Beiträge: 121

Boot Infos

Da kann ich Harry nur Recht geben. Auf keinen Fall ne Starterbatterie verwenden. Mit dieser hat man nicht lange Spass!

Ich habe mir für meinen E-Motor eine "Verbraucherbatterie", welche in WoMo's zum Einsatz kommt, besorgt.

Wenn ich heute Abend zu Hause bin und dran denke, stelle ich den Typ hier nochmal rein. Glaub ist ne Green Power?

Zu 100% sicher bin ich mir beim Typ. Hab extra darauf geachtet, dass es eine AGM Batterie ist. Ist nicht so empfindlich, wenn sie mal umkippt. Nahezu wartungsfrei, zumindest besteht nicht die Möglichkeit irgendwo etwas zu öffnen. Desweiteren gibt es auf einigen Seen die Beschränkung, dass man nur mit Gel oder AGM Batterien drauf darf.

Hast Du denn schon ein passendes Ladegerät? Hab mir damals eins mit 7A geholt. Dieses brauch gefühlt ne Ewigkeit um den Akku wieder zu laden! Wenn ich mit 30-40% Restkapazität wieder nach Hause komme, muss ich die Batterie locker 12h am Strom hängen haben, um sie wieder komplett zu "betanken".
__________________
Gruß Mattes

Chronik:
-Intex Excursion 5 / Miganeo 55lbs + 100Ah Akku
-Aqua Dutch 320 / Evinrude 6PS + 25L Tank / Miganeo 55lbs + 100Ah Akku
-vidaxl 320 / Evinrude 6PS + 25L Tank / Miganeo 55lbs + 100Ah Akku
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Biermade0815 für den nützlichen Beitrag:
Comander (18.10.2018)
  #5   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 18.10.2018, 11:23
Benutzerbild von Smille
Smille Smille ist offline
Alles begann bei der DSR
Treuesterne:
 
Registriert seit: 28.05.2016
Beiträge: 344

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Biermade0815 Beitrag anzeigen
Da kann ich Harry nur Recht geben. Auf keinen Fall ne Starterbatterie verwenden. Mit dieser hat man nicht lange Spass!

Ich habe mir für meinen E-Motor eine "Verbraucherbatterie", welche in WoMo's zum Einsatz kommt, besorgt.

Wenn ich heute Abend zu Hause bin und dran denke, stelle ich den Typ hier nochmal rein. Glaub ist ne Green Power?

Zu 100% sicher bin ich mir beim Typ. Hab extra darauf geachtet, dass es eine AGM Batterie ist. Ist nicht so empfindlich, wenn sie mal umkippt. Nahezu wartungsfrei, zumindest besteht nicht die Möglichkeit irgendwo etwas zu öffnen. Desweiteren gibt es auf einigen Seen die Beschränkung, dass man nur mit Gel oder AGM Batterien drauf darf.

Hast Du denn schon ein passendes Ladegerät? Hab mir damals eins mit 7A geholt. Dieses brauch gefühlt ne Ewigkeit um den Akku wieder zu laden! Wenn ich mit 30-40% Restkapazität wieder nach Hause komme, muss ich die Batterie locker 12h am Strom hängen haben, um sie wieder komplett zu "betanken".
Habe ein Ladegerät mit 9 Ampere. Ist das zu wenig?
Mit Zitat antworten
  #6   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 18.10.2018, 13:14
Benutzerbild von Biermade0815
Biermade0815 Biermade0815 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 14.11.2017
Beiträge: 121

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Smille Beitrag anzeigen
Habe ein Ladegerät mit 9 Ampere. Ist das zu wenig?
Wird schon passen, lädst dann halt nicht 12h wie ich sondern nur 9-10h
__________________
Gruß Mattes

Chronik:
-Intex Excursion 5 / Miganeo 55lbs + 100Ah Akku
-Aqua Dutch 320 / Evinrude 6PS + 25L Tank / Miganeo 55lbs + 100Ah Akku
-vidaxl 320 / Evinrude 6PS + 25L Tank / Miganeo 55lbs + 100Ah Akku
Mit Zitat antworten
  #7   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 18.10.2018, 14:41
Benutzerbild von Robert29566
Robert29566 Robert29566 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.05.2010
Beiträge: 1.678

Boot Infos

Sorry,

Aussage: ich habe ein 7amp. Ladegerät, ja ich habe ein 9amp Ladegerät ist so nichtsaussagend wie gerade noch etwas.

Ebenso die Aussage das Säureakkus nicht geeignet sind... große USV Anlagen/ Notstromanlagen bestehen aus Hoppecke Säureakkus ( aber das nur nebenbei ).
Auch an Säureakkus kannst du lange freude haben, wenn du es verstehst mit Ihnen umzugehen.
Ebenfalls kannst du Problemlos eine AGM oder eine Gel Platt machen... mit dem falschen " Ladegerät " oder mit zu niedriger oder zu hoher Temperatur.
Oder der Akkus wird nie voll... weil das Ladegreät nicht die entsprechende Ladekurfe mit Ladeschlusspannung hat.

Ich habe noch NiCd Zellen zuhause die nun fast 20 Jahre auf dem Buckel haben... und gehen noch supergut. ( Alles ein sache der Pflege und des Ladegrätes z.B Ladegerät Schulze ISL936g...)

Ebenso sollte wenn man den Akku sehr häufig, sehr weit herunter entlädt einen Akku haben, bei den man auf die einzelzellen zugreifen kann.
Es gibt keinen Akku der gleichwertige Zellen verbaut hat( z. B ein 12V Akku besteht aus 6x2V Zellen )( Selektierte Akkus wirst du dir nicht leisten wollen )... somit werden die Zellen unterschiedlich be-oder überlastet oder zu weit ent-oder überladen, den ein " Normales " erkennt immer nur die " Summe " an Volt.

Wichtig beim E-Motoreinsatz

Was macht der Einzelzellenabgriff...( Balancerabgriff )... er überwacht jede einzelne Zelle, gleicht die Zellenspannung aus..somit sind alle Zellen gleichwertig. Dann hält der Akku auch viele Zyklen.

Bei Starterbatterie ist das " Nebensache " einmal kurz Strom und fertig.

Was für einen Motor soll an den Akkus dran?..
Verbrauch?...
auf welcher Stufe fährst du?..
Wieviele Stunden bis zur nachladung?
Je weiter du den Akku leer fährst... desto weniger Zyklen hält er...
Deshalb wähle den Richtigen!!!! ( Typ und Kapazität )

LG

Robert
__________________
RIBfahren die schönste Art, seine Gedanken wieder ins Lot zu bringen.
Boot nach refit fertiggestellt




Geändert von Robert29566 (18.10.2018 um 14:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Robert29566 für den nützlichen Beitrag:
Monoposti (18.10.2018), sammy1505 (18.10.2018)
  #8   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 18.10.2018, 17:20
Benutzerbild von Smille
Smille Smille ist offline
Alles begann bei der DSR
Treuesterne:
 
Registriert seit: 28.05.2016
Beiträge: 344

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Robert29566 Beitrag anzeigen
Sorry,

Aussage: ich habe ein 7amp. Ladegerät, ja ich habe ein 9amp Ladegerät ist so nichtsaussagend wie gerade noch etwas.

Ebenso die Aussage das Säureakkus nicht geeignet sind... große USV Anlagen/ Notstromanlagen bestehen aus Hoppecke Säureakkus ( aber das nur nebenbei ).
Auch an Säureakkus kannst du lange freude haben, wenn du es verstehst mit Ihnen umzugehen.
Ebenfalls kannst du Problemlos eine AGM oder eine Gel Platt machen... mit dem falschen " Ladegerät " oder mit zu niedriger oder zu hoher Temperatur.
Oder der Akkus wird nie voll... weil das Ladegreät nicht die entsprechende Ladekurfe mit Ladeschlusspannung hat.

Ich habe noch NiCd Zellen zuhause die nun fast 20 Jahre auf dem Buckel haben... und gehen noch supergut. ( Alles ein sache der Pflege und des Ladegrätes z.B Ladegerät Schulze ISL936g...)

Ebenso sollte wenn man den Akku sehr häufig, sehr weit herunter entlädt einen Akku haben, bei den man auf die einzelzellen zugreifen kann.
Es gibt keinen Akku der gleichwertige Zellen verbaut hat( z. B ein 12V Akku besteht aus 6x2V Zellen )( Selektierte Akkus wirst du dir nicht leisten wollen )... somit werden die Zellen unterschiedlich be-oder überlastet oder zu weit ent-oder überladen, den ein " Normales " erkennt immer nur die " Summe " an Volt.

Wichtig beim E-Motoreinsatz

Was macht der Einzelzellenabgriff...( Balancerabgriff )... er überwacht jede einzelne Zelle, gleicht die Zellenspannung aus..somit sind alle Zellen gleichwertig. Dann hält der Akku auch viele Zyklen.

Bei Starterbatterie ist das " Nebensache " einmal kurz Strom und fertig.

Was für einen Motor soll an den Akkus dran?..
Verbrauch?...
auf welcher Stufe fährst du?..
Wieviele Stunden bis zur nachladung?
Je weiter du den Akku leer fährst... desto weniger Zyklen hält er...
Deshalb wähle den Richtigen!!!! ( Typ und Kapazität )

LG

Robert
Soll ein Miganeo 62 lbs mit diesem Akku werden. Um Links zu sehen, bitte registrieren

Gruß
Mit Zitat antworten
  #9   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 18.10.2018, 18:30
Benutzerbild von Robert29566
Robert29566 Robert29566 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.05.2010
Beiträge: 1.678

Boot Infos

Gut das du uns hast, wir Rechnen ja gerne für dich:

Dein Motor:
Miganeo Aussenborder Elektromotor 62 lbs -2006kg Schubkraft 696 Watt

ich nehme mal die 696Watt als P.in

696/12=58Amp. Vollast... das heisst bei Vollast max:1,5 Stunden Betriebsdauer und dein Batterie ist im Kritischen Bereich 30% ( 100AH )

bei 50% Leistung ~ 27 Amp.
somit bist du nach 3 Stunden im Kritschen Bereich 30% ( 100AH )

Der Beladungszustand und die Bootsform ist auch maßgebend...

Was willst denn damit tun?
1 Stunde am See rumtuckern...


LG

Robert
__________________
RIBfahren die schönste Art, seine Gedanken wieder ins Lot zu bringen.
Boot nach refit fertiggestellt



Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Robert29566 für den nützlichen Beitrag:
Visus1.0 (18.10.2018)
  #10   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 18.10.2018, 19:07
Benutzerbild von Comander
Comander Comander ist offline
Jollisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 9.704

Boot Infos

Hallo Robert jetzt hast du es uns gegeben
ja so grob rechne ich auch ...
Zitat:
ich nehme mal die 696Watt als P.in

696/12=58Amp. Vollast... das heisst bei Vollast max:1,5 Stunden Betriebsdauer und dein Batterie ist im Kritischen Bereich 30% ( 100AH )
das man mit 100Ah nicht sehr weit kommt weiß ich auch
Ist wien Aussenborder mit kleinem Plastik Tank: wie weit komme ich damit , dann nehme ich besser 2 Tanks mit....=doppelte Reichweite.Bootsabhängig und das gewünschte Ziel hätte ich dann 2x100AH Akkus dabei denn einen Akku ausreizen ist auch nicht ganz ungefährlich.Aber der Fragestelle wollte ein Batterieempfehlung. Hastn Tipp für ihn?
__________________
Gruß Harry
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Comander für den nützlichen Beitrag:
Smille (18.10.2018)
  #11   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 18.10.2018, 20:33
Benutzerbild von Smille
Smille Smille ist offline
Alles begann bei der DSR
Treuesterne:
 
Registriert seit: 28.05.2016
Beiträge: 344

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Robert29566 Beitrag anzeigen
Gut das du uns hast, wir Rechnen ja gerne für dich:

Dein Motor:
Miganeo Aussenborder Elektromotor 62 lbs -2006kg Schubkraft 696 Watt

ich nehme mal die 696Watt als P.in

696/12=58Amp. Vollast... das heisst bei Vollast max:1,5 Stunden Betriebsdauer und dein Batterie ist im Kritischen Bereich 30% ( 100AH )

bei 50% Leistung ~ 27 Amp.
somit bist du nach 3 Stunden im Kritschen Bereich 30% ( 100AH )

Der Beladungszustand und die Bootsform ist auch maßgebend...

Was willst denn damit tun?
1 Stunde am See rumtuckern...


LG

Robert

Was willst denn damit tun?


In den Sperrzeiten (ca. 2 - 3 Std.) damit fahren.
Mit Zitat antworten
  #12   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 18.10.2018, 20:39
Benutzerbild von Comander
Comander Comander ist offline
Jollisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 9.704

Boot Infos

Dann besorg dir besser 2 Batterien-sicher ist sicher (ich hätte 3 dabei )
__________________
Gruß Harry
Mit Zitat antworten
  #13   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 18.10.2018, 20:56
Benutzerbild von Robert29566
Robert29566 Robert29566 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.05.2010
Beiträge: 1.678

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Smille Beitrag anzeigen

Was willst denn damit tun?


In den Sperrzeiten (ca. 2 - 3 Std.) damit fahren.

Ist schon sehr müßig mit Dir....

2-3 Stunden....??????????????was, wie schnell...

Ein Schlauchboot 8mtr. mit Dir und 12 Kästen Bier darin...

Oder .... nein ich fahre mit meiner Frau und zwei Kindern am See....und wollen nur nicht Rückwärts treiben....


2 Batterien nein... Dann lieber 1 Guten Pack.

Z.B:Um Links zu sehen, bitte registrieren

Nicht ganz billig... aber top!!!
23kg...


LG

Robert
__________________
RIBfahren die schönste Art, seine Gedanken wieder ins Lot zu bringen.
Boot nach refit fertiggestellt



Mit Zitat antworten
  #14   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 18.10.2018, 21:04
Benutzerbild von Robert29566
Robert29566 Robert29566 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.05.2010
Beiträge: 1.678

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Comander Beitrag anzeigen
Hallo Robert jetzt hast du es uns gegeben

Harry, so sollte es nicht rüberkommen.....

Aber es fehlt halt alles, um es bewerten zu können...


PS.... ich habe zwei Tanks, welchen Motor könnt ihr mir empfehlen

....Jahresabschlusstreffen... wie sieht es auch mit Dir... Harry?

LG

Robert
__________________
RIBfahren die schönste Art, seine Gedanken wieder ins Lot zu bringen.
Boot nach refit fertiggestellt



Mit Zitat antworten
  #15   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 18.10.2018, 21:12
Benutzerbild von Smille
Smille Smille ist offline
Alles begann bei der DSR
Treuesterne:
 
Registriert seit: 28.05.2016
Beiträge: 344

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Robert29566 Beitrag anzeigen
Harry, so sollte es nicht rüberkommen.....

Aber es fehlt halt alles, um es bewerten zu können...


PS.... ich habe zwei Tanks, welchen Motor könnt ihr mir empfehlen

....Jahresabschlusstreffen... wie sieht es auch mit Dir... Harry?

LG

Robert
Dann schreib doch klar, welche Infos du für eine fachkundige Auskunft brauchst!!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:45 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , www.schlauchboot-online.com