Galerie Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Elektrik > Batterie, Beleuchtung, GPS, Elektronik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 05.11.2017, 09:59
Benutzerbild von Monoposti
Monoposti Monoposti ist offline
RIBshirt-Träger
Treuesterne:
 
Registriert seit: 25.09.2008
Beiträge: 2.971

Boot Infos

Ich bin eigentlich ein Fan von diesen Batterienschalter.Denn nach meinem Verständnis gibt es immer ein Problem mit einer 100% Ladung einer Batterie,wenn diese über eine zweite parallel geladen oder durchgeschleift wird. Selbst bei 2 gleichartigen Batterien wird eine früher zu gasen anfangen, der Laderegler fährt runter und die noch weniger geladene 2. Batterie verhungert.Das führt früher oder später zu einer verstärkten Sulfatierung und wenn dann die 2.Batterie mal zum starten nötigst,geht die in die Knie.

Nicht umsonst schreiben C tek und Co., dass Batterien einzeln geladen und gepulst werden sollen.Dann wird es ne Vollladung.

Im Urlaub fahr ich meisten je einen Tag im Wechsel auf Batt. 1 und Batt 2.
__________________
LG Ralf

...anerkannter und geprüfter Treibholzslalomfahrer
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Monoposti für den nützlichen Beitrag:
dori (07.12.2017), Marcokrems (05.11.2017), outborder (05.11.2017)
  #17   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 06.11.2017, 18:52
Benutzerbild von Marcokrems
Marcokrems Marcokrems ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 10.09.2017
Beiträge: 627

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Monoposti Beitrag anzeigen
Ich bin eigentlich ein Fan von diesen Batterienschalter.Denn nach meinem Verständnis gibt es immer ein Problem mit einer 100% Ladung einer Batterie,wenn diese über eine zweite parallel geladen oder durchgeschleift wird. Selbst bei 2 gleichartigen Batterien wird eine früher zu gasen anfangen, der Laderegler fährt runter und die noch weniger geladene 2. Batterie verhungert.Das führt früher oder später zu einer verstärkten Sulfatierung und wenn dann die 2.Batterie mal zum starten nötigst,geht die in die Knie.

Nicht umsonst schreiben C tek und Co., dass Batterien einzeln geladen und gepulst werden sollen.Dann wird es ne Vollladung.

Im Urlaub fahr ich meisten je einen Tag im Wechsel auf Batt. 1 und Batt 2.
danke für den Tipp so werde ich es auch machen
Mit Zitat antworten
  #18   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 07.12.2017, 09:14
Benutzerbild von peter H
peter H peter H ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 16.10.2014
Beiträge: 59

Boot Infos

zweiter batterie

Zitat:
Zitat von ulf_l Beitrag anzeigen
Hallo

Wo hast Du das denn her ? Wenn die eine als Starter-Batterie genutzt wird und die andere als "Verbraucher" Batterie mus da gar nichts gleich sein. Da fahren Millionen von Wohnmobilen durch die Gegend wo Starter- und Aufbau-Batterie maximal unterschiedlich sind.


Gruß Ulf
Beis mir die nase nicht ab.

Werde mal versuchen das zu motiveren:
Wen beide parallel angeschlossen werden laded der kleine zuerst vol.
Dan wird der grossere geladen aber der kleine bekomt ein uberladung.
Resultat: kleine wird uberladen und geht nach langere zeit kaput.
Der grosere wird nie vol und verleirt nach langere zeit seine kraft und geht auf der daur auch kaput. Derwegen sollte man nur gleiche batterien parallel schalten.
__________________
Peter H
Zodiac Medline Sundream Zenith
Yamaha 60 PS
Mit Zitat antworten
  #19   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 07.12.2017, 10:54
Benutzerbild von bolli_man
bolli_man bolli_man ist offline
ZARisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.08.2013
Beiträge: 1.514

Boot Infos

Es geht hier aber nicht um eine parallele Schaltung
__________________
VG, Alex
------------------------
ZAR65 Suite, DF225

Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
  #20   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 07.12.2017, 11:06
ulf_l ulf_l ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.09.2010
Beiträge: 1.120

Boot Infos

Hallo

Wenn beide Batterien die gleiche "Chemie" haben, dann ist bei beiden die Ladeendspannung gleich. Somit muß ich das "mus da gar nichts gleich sein" wieder zurück nehmen. DAS ist die Voraussetzung für parallel geschaltete Batterien. D.h. daß auch beide voll geladen werden. Das gilt auch für den Einspruch vom Ralf. Wenn der Laderegler eine so hohe Spannung ausgibt, daß die Batterien über Gebühr gasen, dann passiert das auch, wenn nur eine Batterie an diesem Regler hängt.

Gruß Ulf
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu ulf_l für den nützlichen Beitrag:
Marcokrems (07.12.2017)
  #21   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 07.12.2017, 15:55
Benutzerbild von manerba
manerba manerba ist offline
Badeplattformenverweigere
Treuesterne:
 
Registriert seit: 13.04.2013
Beiträge: 1.316

Boot Infos

Was für ein interessanter Thread und ich entdecke Ihn jetzt erst..
Die Batterien einzeln zu laden und umzuschalten ist sicher das beste, jedoch da muss ich immer dran denken und im Urlaub denke ich an sowenig als möglich .. (na ja lassen wir das). Deshalb sind meine Batterien auch über ein intelligentes Relais zusammengeschaltet, das spannungsabhängig die zweite dazunimmt oder halt nicht zum Schutz der Starterbatterie.
Die Kapazität ist eher untergeordnet, vielmehr sollte es die gleiche Batterietechnik sein mit der gleichen Ladeschlussspannung also Blei bestenfalls nicht unbedingt mit AGM mischen, aber kaputt machst Du da nix. Dazu ein konventionelles I/U Ladegerät bzw. wie es aus der Lichtmaschine ohnehin kommt, dann sollte es klappen.
Die Ladeströme teilen sich nach den Innenwiderständen der Batterien auf, deshalb ist es sicher kein Thema mit einer möglichen Überladung. Da die Batterien gekoppelt sind, haben Sie immer die gleiche Spannung am Ladegerät und müssen deshalb beide so gut sein, dass Sie die erforderliche Ladeschlussspannung erreichen. Sonst zieht die Schwache Batterie der starken Kapazität ab.
Und das mit den unterschiedlichen Batteriegrößen nochmal- Der Innenwiderstand ist von der Kapazität abhängig und die ändert sich mit der Zeit. Also ist auch bei gleich großen niemals gewährleistet dass sich die Ladeströme identisch aufteilen.



Viel Spass beim Basteln..
__________________
Viele Grüße
Hans
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu manerba für den nützlichen Beitrag:
Dutchrockboy (08.12.2017), Marcokrems (07.12.2017), Monoposti (07.12.2017), sammy1505 (07.12.2017), schwarzwaelder50 (07.12.2017), ulf_l (08.12.2017)
  #22   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 07.12.2017, 18:42
Benutzerbild von sammy1505
sammy1505 sammy1505 ist offline
Schlauchboot Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 16.07.2012
Beiträge: 763

Boot Infos

Zitat:
Zitat von bolli_man Beitrag anzeigen
Es geht hier aber nicht um eine parallele Schaltung

Um was geht es denn, um ne Reihenschaltung , da hättest dann 24 Volt
Die meisten Boote haben natürlich ihre Batterien parallel geschalten, meist durch einen mehr oder weniger intelligenten Regler dazwischen.
__________________
Gruß Micha
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu sammy1505 für den nützlichen Beitrag:
Marcokrems (07.12.2017)
  #23   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 07.12.2017, 20:20
Benutzerbild von bolli_man
bolli_man bolli_man ist offline
ZARisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.08.2013
Beiträge: 1.514

Boot Infos

och du wieder ... klar geht es um eine parallele Schaltung aber halt mit Relais dazwischen und nicht ohne...auf die ursprüngliche Frage bezogen
__________________
VG, Alex
------------------------
ZAR65 Suite, DF225

Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu bolli_man für den nützlichen Beitrag:
Marcokrems (07.12.2017)
  #24   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 07.12.2017, 21:52
Benutzerbild von Marcokrems
Marcokrems Marcokrems ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 10.09.2017
Beiträge: 627

Boot Infos

Ich habe jetzt im Endeffekt fast 2 getrennte Stromkreise die Verbraucher sitzt im steuerstand für Echo Radio Beleuchtung und die starter sitzt im bug
Laufen beide über den Hauptschalter werde dann im Urlaub 1,2 Tage in der Woche bei den Ausfahrten auf die Verbraucher Batterie umschalten das sie geladen wird war jetzt die einfachste Lösung für mich das ich immer starten kann und keine Angst haben muss das der ab nicht mehr anspringt

Gruß Marco
__________________

Grüsse aus dem Freistaat
Mit Zitat antworten
  #25   Bei Google nach dem markiertem Wort suchen Bei Wikipedia nach dem markiertem Wort suchen Im Forum nach dem markiertem Wort suchen
Alt 07.12.2017, 22:01
Benutzerbild von dori
dori dori ist offline
Zephyr-Zodiac-Zar
Treuesterne:
 
Registriert seit: 10.10.2006
Beiträge: 1.341

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Marcokrems Beitrag anzeigen
Ich habe jetzt im Endeffekt fast 2 getrennte Stromkreise die Verbraucher sitzt im steuerstand für Echo Radio Beleuchtung und die starter sitzt im bug
Laufen beide über den Hauptschalter werde dann im Urlaub 1,2 Tage in der Woche bei den Ausfahrten auf die Verbraucher Batterie umschalten das sie geladen wird war jetzt die einfachste Lösung für mich das ich immer starten kann und keine Angst haben muss das der ab nicht mehr anspringt

Gruß Marco
handhabe ich schon seit Jahren so......nema problema.....nur der umschalter hat diesen sommer den geist aufgegeben,
__________________
gruss aus monaco di bavarese
Theo
Um Links zu sehen, bitte registrieren
In Brüssel wird’s erdacht, in Deutschland wird’s gemacht, in Italien wird gelacht!
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu dori für den nützlichen Beitrag:
Marcokrems (08.12.2017)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:51 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , www.schlauchboot-online.com